Neuro­di­daktik für Edupreneure

Auf dem Weg zur Perso­nal­ent­wicklung 4.0
// Sandra Mareike Lang & Franz Korbinian Hütter

Digita­li­sierung und Künstliche Intel­ligenz sind dabei, unsere Arbeitswelt radikal zu verändern. Während Routi­ne­tä­tig­keiten auch in akade­mischen Berufen nach und nach von Algroithmen übernommen werden, bleiben für den Menschen jene Aufgaben, die Kreativität, laterales Denken, Selbst­steue­rungs­fä­higkeit, kommu­ni­katives Geschick und emotionale Intel­ligenz erfordern. Wie aber können wir als Trainer, Berater und Coaches Menschen künftig darin unter­stützen, solche Metakom­pe­tenzen und Persön­lich­keits­ei­gen­schaften zu entwickeln? Wie werden wir und unsere Kunden in zuneh­mendem Maße selbst­lernfähig und können uns immer wieder neu erfinden? Wie können wir die neuen Techniken nutzen, um den Lern- und Entwick­lungs­fort­schritt an das Tempo der künftigen Verän­de­rungen anzupassen? Die Neuro­di­daktik nutzt Befunde der Hirnfor­schung, um Erfolgs­be­dinungen für solche tiefgrei­fenden Lern- und Veränd­rungs­prozesse aufzu­zeigen. Die Impulse der Neuro­di­daktik gehen dabei weit über Anlei­tungen zu gehirn­ge­rechtem Lernen hinaus. Vielmehr ergeben sich daraus strate­gische Optionen für eine Neuaus­richtung der Perso­nal­ent­wicklung über so unter­schiedliche Zugangswege wie Lerncoaching, E-Learning, Achtsam­keits­training, Corporate Social Colla­bo­ration, „Business-Therapie“ und Neuro­feedback.

Sandra Mareike Lang

Diplom-Kauffrau (FH) mit über 18 Jahren inter­na­tionaler Erfahrung in den Bereichen Logistik und Dienst­leistung. Sie ist zerti­fi­zierte Trainerin, E-Trainierin und Coach mit den Schwer­punkten Lerncoaching, Hypnose und Syste­mische Aufstellung. Sie ist Inhaberin der Marke „Coaching mit Energie“ und betreibt den Lerncoaching-Podcast. Schwer­punktmäßig hilft sie Edupre­neuren dabei, den Sprung von der Offline-Welt in die Welt des digitalen Lernens erfolgreich zu gestalten.

Franz Korbinian Hütter

Franz Korbinian Hütter leitet den Forschungs­bereich „Genetik der Emotionalen Intel­ligenz“ am Univer­si­täts­klinikum Essen und lehrt Wirtschafts­psy­chologie mit dem Schwerpunkt „Applied Cognitive Neuro­science“ an der Hochschule für Angewandtes Management in Ismaning bei München. Mit BRAIN-HR, einem Institut für Wissen­schaft­stranfer in die Personal- und Organi­sa­ti­ons­ent­wicklung richtet er sich insbe­sondere an Perso­nal­ent­wickler, Trainer, Berater und Coaches.