Wertearbeit online – Es geht mehr, als man denkt.

Wertearbeit online – Es geht mehr, als man denkt.

Ralf Besser// Ralf Besser

Werte haben etwas mit der eigenen erlebten und angestrebten Sinnhaf­tigkeit zu tun. Wie lässt sich mit Refle­xi­ons­ri­tualen in diese sehr persönliche Dimension der Teilnehmer vordringen. Zur Selbst­er­kundung. Das benötigt emotionale, persönliche und sinnliche Zugänge. In mehreren Online-Workshops habe ich etliche Experimente durch­geführt, mit dem Resultat, dass einige von mir entwi­ckelten metho­dische Ansätze sogar ‚besser‘ online als in der Präsenzform Wirkung erzeugen.

Wenn Sie also über die Inhalts­ver­mittlung hinaus Ihre Teilnehmer in ihrer inner­lichen Wirklichkeit erreichen wollen, dann seien Sie in dem Workshop dabei.

Ralf Besser

Ralf Besser, Prozess­be­gleiter in Unter­nehmen, Buchautor, Betreiber eines eigenen Tagungs­hauses und Verlages in Bremen. Gründer der >ralf besser stiftung für lebenswerte<, Präsident des >Forum für Werte­ori­en­tierung in der Weiter­bildung e. V.<

Meine zentrale Frage­stellung: Welche Formate bewegen Menschen Verant­wortung für Verän­de­rungen zu übernehmen, sei es im Feld des Lernens oder in der Unter­neh­mens­ent­wicklung

www.besser-wie-gut.de

The Stage is now the Camera!

The Stage is now the Camera!

Katrin Hansmeier_02

Die Trigger­punkte der virtuellen Kommu­ni­kation

// Katrin Hansmeier

Eine TV Schau­spielerin & Humor­ex­pertin gibt Einblick in die Geheimnisse der virtuellen Kommu­ni­kation. Eine erfahrene Speakerin & Trainerin, die seit vielen Jahren im TV und auf Bühnen vor der Kamera unterwegs ist. Katrin gibt konkrete Tipps an die Hand, wie man den mensch­lichen Kontakt durch die Kamera herstellen, Teilneh­me­rInnen für sich gewinnen und seine Inhalte ins richtige Kameralicht rücken kann. Das Spiel mit der Kamera, den richtigen Subtext finden und die Bühne der virtuellen Kommu­ni­kation voll auszu­nutzen, darum geht es in diesem Workshop. Du erlebst den hohen Wirkungsgrad Deiner Gestik, Mimik und Stimme vor der Kamera und wie Du diesen mit einfachen Tricks erhöhst. Katrin trainiert konkrete Techniken, wie man grade Störungen und Ungeplantes charmant für eine noch bessere Performance nutzt, lebendig bleibt vor der Kamera und „seine Kraft“ in den Bildschirm bringt.

Katrin Hansmeier

Katrin Hansmeier ist Rednerin, Diplom-Schau­spielerin und seit vielen Jahren Humor­ex­pertin am Deutschen Institut für Humor©. Gemeinsam mit Eva Ullmann entwickelt sie seit 2007 humorvolle Trainings- und Redner­formate. Sie ist Autorin des Buches Humor: „Das Manifest für verzögerte Schlag­fer­tigkeit.“ Katrin Hansmeier hat in zahlreichen Theater-, Film- und TV-Produk­tionen mitgewirkt u.a. von 2012-2014 im Berliner Tatort. Sie steht mit Ihrer Comedy Figur „Cloe“, einer Berliner Bademeisterin, auf den verschie­densten Bühnen

www.humorinstitut.de

Präsenz meets Online

Präsenz meets Online: Wie übertrage ich offline auf digital und bleibe trotzdem ich selbst?

Mit Haltung und profes­sionell im digitalen Workshop und vor der Kamera

// Sonja Gründemann 

Es gibt eine unzählige Vielfalt von Online-Tools, aber wie struk­turiere ich meinen Workshop so, dass ich zwar Vielfalt habe, aber mich und auch die Teilnehmer nicht überfordere?
Technik, Plattform, digitales Whiteboard, Flipchart, Menti­menter – alles schön und gut und teilweise auch notwendig. Aber wie bleibe ich im Flow und was sind die Basics, um Inhalte wirkungsvoll zu vermitteln? Darum geht es in diesem Workshop.

Sonja Gründemann

Sonja Gründemann ist Speakerin, Trainerin, Coach, Schau­spielerin und Sängerin und die „Expertin für Ihren erfolg­reichen Auftritt“.

Als zerti­fi­zierte E-Trainerin und aufgrund ihres BWL-Studiums und abgeschlossener Bühnen­aus­bildung versteht sie nicht nur die fachlichen Zusam­menhänge im Business­bereich, sondern weiß diese geschickt zu insze­nieren. So schreibt und inszeniert sie auch ihre Bühnen­pro­gramme selbst.

Unter­nehmen schätzen ihre Kombi­nation von fachlichem Know-How und kreativem Wissen. Mit hohem Empathiefaktor schafft sie es, Menschen bei sich selbst zu lassen und mit dem, was sie haben, zum Mittelpunkt ihrer eigenen Bühne zu bringen.

www.sonja-gruendemann.de

Was uns motiviert

Was uns motiviert

Die 16 Lebens­motive nach Steven Reiss (mit Produkt­vor­stellung)

// Jens Naussed 

Was motiviert Menschen wirklich? Macht, Geld, Familie, Lob? Was macht Menschen letztlich glücklich und zufrieden? Es sind Lebens­motive – innere Antreiber. Diese lassen sich sichtbar machen. Mit Hilfe der Lebens­mo­tivanalyse, dem Reiss Motivation Profile®.

Lebens­motive sind „Letzt­motive“, also „Endzwecke“ mensch­lichen Handelns. In jedem Menschen kommt jedes der insgesamt 16 Lebens­motive in einer gewissen Ausprägung vor. Dennoch unter­scheiden sich die Individuen in der Stärke der Ausprägung und der Motiv-Konstel­lation – ein indivi­dueller Finger­abdruck des „Kerns der Persön­lichkeit“.

Wer sein Motiv­profil und das seiner Mitar­beiter, Kollegen, Vorge­setzten, Kunden usw. genauer kennenlernt, kann wertvolle Einblicke in die eigene und die Persön­lichkeit des anderen gewinnen: wer er wirklich ist, was ihn im Innersten bewegt und antreibt. Diese Erkenntnisse tragen dazu bei, leistungs­fähiger und motivierter zu arbeiten, sich und anderen gegenüber toleranter zu werden sowie sich selbst und andere aufgaben- und motiv­ori­entiert führen zu können.

In diesem Workshop erhalten Sie eine Einführung in die Arbeit mit dem Reiss Motivation Profile® und wenden die Arbeit auch direkt an.

Jens Naussed

Jens Naussed ist Management-Trainer und Coach. Ausge­bildet ist er als contex­tueller Coach, Reiss Motivation Profile® Master, 9 Levels-Berater und Insights Discovery® Practi­tioner. In seiner Funktion hat er bereits über 450 Fach- und Führungs­kräfte aus mehr als 20 Ländern trainiert und weiter­ent­wickelt. Er ist spezia­lisiert auf Führungs­kräfte- und Teament­wick­lungen, berufliche (Neu-) Orien­tierung sowie agile Führung.

Karten­arbeit

Karten­arbeit

Ein Katalysator im (online) Training

// Barbara Schäfer-Ernst oder Miriam Prinke

6 Methoden, mit Impuls- oder Bildkarten zu arbeiten: online, in Präsenz oder hybrid – über Kamera & Co. Damit wird der gezielte Einsatz von Karten zum Katalysator für Lernen und Entwicklung. Im Workshop erleben wir die Methoden und zeigen die Effekte auf.

Wieso uns Karten­arbeit begeistert:
• Karten bieten vielseitige, praktische Möglich­keiten für kleine Aufgaben rund um deine Session, um auch vor- und nachbe­reitend die Mitarbeit zu erhöhen und Ergebnisse zu steuern.
• Sie steigern gezielt den Praxis­transfer, indem du sie als Erinnerungs-, Commitment- und Motiva­ti­ons­signal nutzt. Je mehr deine Arbeit bringt, desto zufriedener sind deine Kunden.
• Sie erhalten den Fokus und erleichtern das Dranbleiben. In Gruppen entwickelt sich Insider­wissen: Zentrale Merksätze oder Erkenntnisse leben im gemeinsamen Alltag fort und erleichtern es, sich miteinander zu erinnern, bei der Umsetzung auf Kurs zu bleiben.

Miriam Prinke und Barbara Schäfer-Ernst

Über Miriam Prinke:
Meine Vision ist es, Beratern, Trainern und Coaches, die – wie wir – immer auf der Suche nach dem richtigen Pfiff für ihre (online) Sessions sind, ein Tool an die Hand zu geben, das hohe Quali­täts­an­sprüche und Erwar­tungen voll erfüllt. Ich kenne diese hohen Ansprüche, denn genau so arbeite ich selbst seit vielen Jahren in Training und Coaching.

Über Barbara Schäfer-Ernst:
Digital und doch individuell, mit Kontakt und mensch­licher Nähe – so gelingen Training und Beratung auch online. Für eine digitale Bildungs­zukunft ohne Rückfall in pädago­gische Steinzeit: Dafür setze ich – als Fachtrainerin und Coach und seit vielen Jahren auch Ausbilderin von Fachtrainern – meine Expertise, meine Erfahrung und mein Engagement ein.

www.SessionButler.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Am iPad zeichnen mit PROCREATE

Am iPad zeichnen mit PROCREATE

Digitale Bilder machen Trainer*innen froh!

// Harald Karrer

In 50 Minuten von der Idee zum fertigen Bild. Mit einem einzigen Instrument, stehen dir eine Vielzahl an Möglich­keiten und Werkzeugen zur Verfügung. Und das Ganze noch auf kleinstem Raum. Die so entste­henden Bilder und Sequenzen können außerdem gleich digital weiter­ver­ar­beitet und eingesetzt werden. Damit werden Präsen­ta­tionen, Vorträge und Unterlagen zu einem echten Hingucker!

Harald Karrer

Harald Karrer ist Experte für wirkungsvolle Visua­li­sie­rungen im Business- und Bildungs­bereich und setzt seit Jahren auch auf digitale Medien.

www.visualsforbusiness.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kollegiale Beratung geht auch virtuell – die Troika-Methode

Kollegiale Beratung geht auch virtuell 

Die Troika-Methode
// Dr. Katja Bett

Kollegiale Beratung ist eine gängige Methode in der Führungs­kräf­te­wei­ter­bildung, in der Trainer­aus­bildung, in Berater­aus­bil­dungen und mehr. In Zeiten der Digita­li­sierung stellt sich die Frage: wie kann ein solch intensiver und doch sehr persön­licher Austausch im virtuellen Raum gelingen? Wie kann ich annähernd dieselbe Qualität wie in der Präsenz­si­tuation erreichen? Was muss ich tun, damit echte Lösungen erarbeitet werden und das mit einer hohen Wertschätzung und Empathie? Klar ist, dass komplexere Probleme in der virtuellen Umgebung an ihre Grenzen stoßen. Aber: kurze Runden können sehr effektiv und gewinn­bringend sein. Und dabei kann sogar die Einschränkung der Kommu­ni­ka­ti­ons­kanäle hilfreich sein, weil man sich viel stärker auf den Inhalt konzen­triert und auch bessere Visua­li­sie­rungstools nutzen kann. Eine Methode, die sich in unseren virtuellen Ausbil­dungen bewährt hat, ist die Troika-Methode, die aus der Bewegung im Netz „liberating structures“ kommt. Wir probieren die Methode praktisch aus und besprechen, worauf es im virtuellen Raum ankommt, damit auch hier Wertschätzung und Empathie in kolle­gialen Runden gelingt.

Dr. Katja Bett

Dr. Katja Bett, Diplom-Pädagogin, Geschäfts­führerin Corporate Learning & Change GmbH.

Katja Bett blickt bereits auf eine über 18jährige Erfahrung im E-Training und Blended Learning zurück. Sie ist Spezia­listin für die Konzeption und Erstellung von innovativen netzge­stützten Lernpfaden und Blended Learning Konzepten. Mit Ihrem Unter­nehmen CLC GmbH bildet sie E-Trainer, Content-Designer und Digital Learning Designer aus. Sie begleitet Unter­nehmen, Bildungs­or­ga­ni­sa­tionen und Trainer-Agenturen in die digitale Lernwelt, baut mit Ihren Kunden Prozesse und Strukturen auf, entwickelt innovative netzba­sierte Lernstra­tegien und berät beim Auswahl­prozess der richtigen Tools. Bildung neu denken ist die Vision der Corporate Learning & Change GmbH. Upskilling für Bildungs­profis ist unsere Mission.

www.clc-learning.de

 

Mit Dokucam und Flipchart Inter­ak­tivität ins digitale Live-Online-Training bringen

Mit Dokucam und Flipchart Inter­ak­tivität ins digitale Live-Online-Training bringen

Ideen und die Technik rund um den kreativen Kamera­einsatz

// Ulrike Götz

Wie kann ich Haptisches ins Online-Training bringen? Und wie kann mich der Einsatz einer Dokumen­ten­kamera dabei unter­stützen? Oder ganz einfach: Wie kann ich mit dem geschicktem Einsatz von Kameras, durch Analoges meine Online-Training oder Online-Coaching bereichern?

In diesem Workshop gibt’s die Antworten auf diese Fragen. Dabei sind metho­dische Möglich­keiten der Schwerpunkt; Erfah­rungen und Tipps zu den technischen Rahmen­be­din­gungen bilden den Rahmen.

Ulrike Götz

Ulrike Götz ist selbständige Trainings­de­si­gnerin, Trainerin, Coach und Buchautorin für Online-, Blended-Learning- und Präsenz­formate. Mittlerweile verfügt sie über eine 20-jährige Erfahrung mit digitalem Lernen u.a. als Leiterin eines Aus- und Weiter­bil­dungsteams bei einem markt­füh­renden Finanz­dienst­leis­tungs­un­ter­nehmen. Dazu kommt ihre Erfahrung in Kommu­ni­kation, Vertrieb, Führungs­kräfte- und Teamcoaching (syste­misches Business­coaching).

Ihre Stecken­pferde sind Ausbil­dungen zu Online-Kompe­tenzen für Trainer und alle, die beruflich hierzu noch mehr Sicherheit gewinnen möchten. Das was Ulrike Götz an Andere weitergibt, das lebt sie selbst mit Begeis­terung. Dazu kommt ihr Spaß an Kreativität, insbe­sondere bei der Metho­den­ent­wicklung für ihre Trainings oder die ihrer Kunden.

ausbildung.ulrikegoetz-training.de

Blended Learning Trainings­design

Blended Learning Trainings­design

Mit der Learner Journey den Lernweg sichtbar machen
// Anna Langheiter

Das Bewusst­machen des gesamten Lernpro­zesses für Teilnehmende, Führungs­kräfte und die Organi­sation.

Kommen Teilnehmende in ein Training, so sehen Sie (und auch deren Führungs­kräfte) meist nur die echte Anwesenheit im Seminarraum als Teil der Trainings­maßnahme an.
Doch Training beginnt schon vorher mit der Einladung, mit vorbe­rei­tenden Aufgaben und einem Gespräch mit der Führungskraft. Das Training selbst liefert neue Ideen und Impulse und die Trans­fer­aufgaben sollten dann im Alltag umgesetzt werden. Das passiert leider nur selten und so setzen nur 15% der Teilneh­menden das Gelernte auch tatsächlich im Alltag um (Brinkerhoff, 2006).

Die Learner Journey ist eine grafische Darstellung, bei der alle Betei­ligten und alle Detail­schritte des Lernpro­zesses vor, während und nach dem Training aufgezeigt werden. So kann damit einerseits der Gesamt­aufwand des Lernpro­zesses wie auch die detail­lierte Planung der Umsetzung (mit sogenannten Moments that Matter) aufgezeigt werden.

Ursprünglich dient die Learner Journey der Planung von Trainings, in der die Lernbau­steine ihren didaktisch sinnvollen Platz finden. In der hier gezeigten Erwei­terung dient diese Gesamt­dar­stellung dem Bewusst­machen, dass es nicht nur die Anwesenheit im echten Training ist, die zur gewünschten Verän­derung führt, sondern vielmehr das Zusam­men­wirken aller Betei­ligten. Ist das schon in reinen Präsenz­trainings eine Heraus­for­derung, ist das bei digitalen und Blended-Learning-Konzepten noch viel wichtiger, damit nicht nur die Lernzeit sondern auch die Umset­zungszeit als Teil der Trainings­maßnahme offen­sichtlich wird.

Anna Langheiter 

Anna Langheiter ist Expertin im kreativen Trainings­design für lebendige und nachhaltige Lernprozesse. Sie designt passgenaue Trainings für kurze und lange Lernein­heiten, für kleine und große Gruppen, trainiert selbst und designt für andere Trainer. In Unter­nehmen, die auf nationalen wie inter­na­tionalen Märkten zu Hause sind, bildet sie auf Basis ihrer Designs ebenfalls Mitar­beiter aus, damit diese Trainings intern ausrollen können. Die Wahl-Wienerin arbeitet analog, digital und mit Blended-Learning-Konzepten und bietet eine Weiter­bildung zum Trainings­de­signer und eine Ausbildung zum (Online-)Trainer an. Sie ist Gold-Preis­trägerin des BDVT 2017/18 und Autorin des Buches Trainings­design.

www.annalangheiter.com

 

 

Der Weg zum ersten Buch

Der Weg zum ersten Buch

10 Fragen – 10 Antworten für alle die ihr erstes Buch schreiben wollen

// Barbara Messer

Barbara Messer ist Speaker, Coach, Trainerin und Autorin. Und seit mehr als 20 Jahren Unter­nehmerin, Consultant, Beraterin.
Sie hat viele Tausend Menschen aus- und weiter­ge­bildet, Unter­nehmen und Menschen in der Verän­derung und im Wandel gecoacht. Sie ist Mentorin und Wegbe­gleiterin für alle, die bereit und neugierig sind, über ihren Tellerrand hinaus­zu­schauen und ihren Horizont zu erweitern. Mit Barbara Messer können Sie neue Perspektiven und neuartige Lösungs­ansätze gewinnen. Sie ist Ihre Sparrings­partnerin, wenn es um den Wandel und gelebte Verän­derung geht.

Im Train-the-Trainer-Bereich ist sie bekannt für ihre kreativen Trainings­konzepte und -methoden.

Barbara Messer entwickelt in dieser sich schnell wandelnden Trainings- und Lernwelt immer wieder Lösungen für die Verzahnung von Präsenz- und Online-Learning.

www.barbara-messer.de

Lernen mit allen Sinnen – geht auch online

Lernen mit allen Sinnen – geht auch online

Update – mit neuen Methoden

// Steffen Powoden

Ein kreativer Kopf. Sein Talent, komplexe Themen und Situa­tionen zu erfassen, sich schnell in Neues hinein­zu­denken und stets den Blick über den Tellerrand zu wahren, zeichnet ihn als Trainer und Berater aus. Darüber hinaus hat er über die Jahre einen immensen Fundus an effektiven Methoden gesammelt und selbst entwickelt. Sein Know-How und seine Erfahrung gibt er in diversen Workshops gerne an Kollegen weiter und hat mit seinen Konzepten und Methoden schon zahlreiche Weiter­bildner begeistert und Lernver­an­staltung lebendiger werden lassen.

www.veraenderungspartner.de

 

 

 

Online-Tipps eines „Training from the BACK of the Room!” Trainers

Online-Tipps eines „Training from the BACK of the Room!” Trainers

// Julian Kea

In dieser Session berichte ich aus hunderten Stunden Trainings­design, den entstandenen Materialien und teile meine Lieblingshacks.

Julian Kea

Julian Kea schafft mit praxisnahen Workshop-Methoden aktivierende Lernum­ge­bungen!

Er liebt Training from the Back of the Room!, Thiagi’s inter­aktive Trainings­stra­tegien, Open Space Technology und LEGO® SERIOUS PLAY®, um nur einige zu nennen.
Diese ermög­lichen Teams einen authen­tischen Austausch, fördern das gegen­seitige Verständnis und stärken die Zusam­men­arbeit. Sein Mantra lautet „Rediscover Learning. Work Smarter.”
Julian Kea ist seit 2010 Facilitator und Business Skills Trainer. Er ist #Serious­Ga­mes4­Remote Initiator, hostet den #Serious­Ga­mes­Podcast, veran­staltet das #LSPmeetup und die Unkon­ferenz #play14 in Berlin. Auf Twitter ist er unter @kiLearning zu finden.

www.kiLearning.net

Der provo­kative Ansatz

Der Provo­kative Ansatz online

Humor und Heraus­for­derung in Beratung, Coaching und Therapie. 

// Dr. E. Noni Höfner, Dr. Charlotte Cordes

Er funktioniert sogar online und das richtig gut.

Wir zeigen Euch im Online-Workshop, wie wir das machen.

Der Provo­kative Ansatz hat seine Wurzeln in der Provo­kativen Therapie (PT) von Frank Farrelly. Höfner und Cordes haben daraus die Provo­kative System­Arbeit (ProSA)®, das Provo­kative Coaching (ProCo)® und den Provo­kativen Stil (ProSt)® entwickelt, die sich seit Jahrzehnten in vielen Beratungs­formen bewährt haben und sich in fast jeden Arbeitsstil einbauen lassen.

Wesentliche Kennzeichen der provo­kativen Arbeit sind Humor und Heraus­for­derung. Humor entspannt und relativiert Probleme, Heraus­for­derung setzt in Bewegung. Durch provo­kative Inter­ven­tionen werden bei den Klienten auf wertschätzende und humorvolle Weise selbst­schä­di­genden Glaubenssätze persi­fliert und der emotional geladene Wille zur konstruktiven Verän­derung mobilisiert.

Die zwingende Voraus­setzung für provo­kative Inter­ven­tionen ist eine extrem positive, wertschätzende Grund­haltung dem Klienten gegenüber. Auf der Basis dieser Wertschätzung funktio­nieren sie verblüffend schnell und nachhaltig.

Im Workshop wird der kognitive Rahmen des Provo­kativen Ansatzes (Grundlagen, Menschenbild, Grund­haltung des Anwenders usw.) aufgezeigt und durch Live-Arbeiten der Referen­tinnen veran­schaulicht. Auch eine kurze Übung ist vorgesehen.

Dr. E. Noni Höfner und Dr. Charlotte Cordes

Dr. E. Noni Höfner und Dr. Charlotte Cordes leiten das DIP (gegründet 1988, www.provokativ.com).

Höfner & Cordes: Seminare, Vorträge und Super­vi­sionen zum Provo­kativen Ansatz für profes­sionelle Kommu­ni­katoren (Coache, Mediatoren, Trainer, Ärzte, Psycho­the­ra­peuten u.a.), sowie firmen­interne Trainings und Coachings. Privat­praxen in München, Schwerpunkt: Einzel-und Paarbe­ratung, Coaching und Super­vision.

Dr. Höfner: Dipl.Psych, Dr. phil.. Autorin. Kabaret­tistin („Die Kunst der Ehezer­rüttung“).

Dr. Cordes: Dr. phil, Studium KW und Markt- und Werbe­psy­chologie. Trainerin, Coach (Provo­kativer Ansatz und Impro), Autorin, Podcasterin. Impro­spielerin seit 1998. Sängerin im Vokal­ensemble „Die Dachschrägen“.

www.provokativ.com