Frisch, fromm, fröhlich – falsch

Auf welche Irrtümer, Mythen und fragwürdige Behaup­tungen sollten Traine­rinnen und Trainer nicht herein­fallen?
// Christoph Wirl & Axel Ebert

Fake News und „Truthiness“ sind in aller Munde. Aber bevor wir jetzt den Finger auf die USA richten: Wie viel Bullshit steckt eigentlich in der Trainer­branche und wie wichtig ist denn überhaupt Realismus? Wo steht die Trainer­branche auf dem Weg von der Konfession zur Profession?

Die Bullshit Busters, Christoph Wirl und Axel Ebert, nehmen populäre Mythen und Irrtümer aus der Speaker- und Trainings-Branche unter die Lupe: Die Story vom Frosch, der im wärmer werdenden Wassertopf sitzen bleibt, bis er verbrüht; unser Unter­be­wusstsein, das angeblich nichts Negatives verar­beiten kann; Euphe­mismen, die unsere Kommu­ni­kation verbessern sollen; Lernty­pologie, die sagen, mit welchem Sinnesorgan wir besser büffeln; das berühmte, aber nie durch­ge­führte Fünf-Affen-Experiment und vieles mehr.

Täuschungen, Überdeh­nungen, verdrehte Halbwahr­heiten und Falsch­in­ter­pre­ta­tionen werden enttarnt und erklärt. Darüber hinaus werden realis­tische Alter­nativen zu den zweifel­haften Geschichten diskutiert. Dabei geht es nicht nur um die Faktenlage von Geschichten, sondern auch um die dahin­ter­lie­genden Konzepte aus Psychologie, Hirnfor­schung und anderen Wissen­schaften.

Themen, die wir in diesem Workshop disku­tieren:
> Wie wichtig sind realis­tische Konzepte und belastbare Theorien?
> Welche Grund­über­zeu­gungen ermög­lichen uns die Weiter­ent­wicklung?
> Wie gehen wir mit Bulls­hit­verdacht und Backfire-Effekt um?
> Welche Negati­v­e­ffekte, Risiken und Neben­wir­kungen gibt es?
> Welche Geschichten stehen für Euch unter Bullshit-Verdacht?
> Wie stark dürfen wir Forschungs­er­gebnisse verein­fachen?

Was Teilnehmende mitnehmen können:
> Kriterien für die Prüfung des eigenen Trainings­kon­zeptes
> Stand­ort­be­stimmung: Wie viel Bullshit ist für mich ok?
> Kritik­würdige Trainings-Geschichten und -Konzepte, und ihre realis­tischen Alter­nativen

Die Zeit ist reif für die kritische Prüfung von Trainings­kon­zepten – um sie weiter zu entwickeln und sie gegen Einwände zu stärken. Wir freuen uns dazu auf eine energie­reiche Diskussion zu Risiken und Neben­wir­kungen.

Christoph Wirl

ist Betriebswirt und seit 16 Jahren in der Weiter­bil­dungs­branche als Journalist und Herausgeber des Magazins TRAiNiNG tätig.

Axel Ebert

ist Diplom-Psychologe, seit über 20 Jahren Trainer, Vortra­gender und Berater zu den Themen Kommu­ni­kation, Positio­nierung und Unter­neh­mens­ent­wicklung.