Gemeinsam Riskieren statt einsam Entscheiden?!

Wie Ambidextrie als gemeinsame Teamaufgabe verstanden werden kann
// Ulrike Sutrich & Dr. Cornelia Strobel

Viele Unter­nehmen stehen vor der Heraus­for­derung sowohl ihre Produkte, Abläufe und Services zu optimieren (exploit) und gleich­zeitig neue, innovative Produkte und Services zu  entwickeln (explore). Die Trennung in das Kernge­schäft zum Optimieren und in Start-ups zum Innovieren hat sich als nur begrenzt erfolgreich erwiesen. Der Anspruch ist, beides unter einen Hut zu bekommen. Damit verbunden ist wieder einmal der Ruf nach Führungs­kräften, die dieses Mal in der Lage sein sollen ambidexter – also beidhändig – zu wirken. Ist das jedoch nicht zu kurz gesprungen?  In unserem Workshop wollen wir gemeinsam mit Ihnen dieser Frage nachgehen und anhand von Beispielen zeigen, wie  Unter­nehmen in der Praxis dabei vorgehen.

Ulrike Sutrich

seit 1995 Trainerin und Beraterin mit syste­mischem und gruppen­dy­na­mischem Hintergrund. Seit einigen Jahren mit Fokus auf das Thema Entscheiden in Organi­sa­tionen. Mitent­wicklerin des KAIROS-Entschei­der­profil® und zuständig für Zerti­fi­zierung und Vertrieb. Einsatz der DECISIO®-Map beim Verstehen und Gestalten von Entschei­dungs­pro­zessen. Zerti­fi­ziertes Gründungs­mitglied des PENTAEDER® Institut zur Verbreitung von „Entscheiden in Organi­sa­tionen“.

Dr. Cornelia Strobel

Nach dem Chemie­studium und der Promotion begann Cornelia Strobel ihre berufliche Laufbahn als Wissen­schaftlerin, Sachbe­ar­beiterin, Programm­leiterin und Führungskraft bei der MTU Aero Engines GmbH. Ab 2005 war sie als Beraterin und Leiterin der Region Süd für die Mühlenhoff Manage­ment­be­ratung GmbH tätig. Seit 2011 ist sie Gesell­schafterin und Geschäfts­führerin der Next Impact GmbH. Als Vorsitzende des Vorstands im PENTAEDER® Institut e.V. liegt ihr das Entscheiden von und in Organi­saitonen besonders am Herzen.

www.pentaeder-institut.de