Glauben Sie ja nicht, wer Sie sind!

Der Provo­kative Ansatz in Training, Coaching und Beratung
// Dr. E. Noni Höfner

Der Provo­kative Ansatz hat seine Wurzeln in der Provo­kativen Therapie (PT) von Frank Farrelly. Höfner und ihre Tochter, Dr. Charlotte Cordes haben daraus die Provo­kative System­Arbeit (ProSA)®, das Provo­kative Coaching (ProCo)® und den Provo­kativen Stil (ProSt)® entwickelt, die sich seit Jahrzehnten in vielen Beratungs­formen bewährt haben und sich in fast jeden Arbeitsstil einbauen lassen.

Wesentliche Kennzeichen der provo­kativen Arbeit sind Humor und Heraus­for­derung. Humor entspannt und relativiert Probleme, Heraus­for­derung setzt in Bewegung. Durch provo­kative Inter­ven­tionen werden bei den Klienten auf wertschätzende und humorvolle Weise selbst­schä­di­genden Glaubenssätze persi­fliert und der emotional geladene Wille zur konstruktiven Verän­derung mobilisiert.

Die zwingende Voraus­setzung für provo­kative Inter­ven­tionen ist eine extrem positive, wertschätzende Grund­haltung dem Klienten gegenüber. Auf der Basis dieser Wertschätzung funktio­nieren sie verblüffend schnell und nachhaltig.

Im Workshop wird der kognitive Rahmen des Provo­kativen Ansatzes (Grundlagen, Menschenbild, Grund­haltung des Anwenders usw.) aufgezeigt und durch eine Live-Arbeit der Referentin  veran­schaulicht. Eine kurze Übung rundet das Programm ab.

Dr. E. Noni Höfner

Diplom­psy­chologin, Dr. phil., 1988 Mitgründung und seither Leitung des Deutschen Institutes für Provo­kative Therapie (DIP, www.provokativ.com). Private Praxis in München für Therapie, Beratung, Coaching und Super­vision. Aus- und Weiter­bil­dungs­se­minare, Vorträge und Super­vi­si­ons­se­minare zum Provo­kativen Ansatz. Seit 1990 firmen­interne Führungs­trainings. Autorin mehrerer Bücher und zahlreicher Artikel zum Thema humorvolle Provo­kation in Therapie und Coaching. Kabaret­tistin (Bezie­hungs­ka­barett „Die Kunst der Ehezer­rüttung“, seit 2005 in der Lach-und Schieß­ge­sell­schaft in München und Gastspiele im deutsch­spra­chigen Raum).

Buchver­öf­fent­li­chungen:
Höfner: Glauben Sie ja nicht, wer Sie sind! Grundlagen und Fallbei­spiele des Provo­kativen Stils (Carl-Auer-Verlag, 5. Auflage 2019)
Höfner & Cordes: Einführung in den Provo­kativen Ansatz (Carl-Auer-Verlag 2018)
Höfner: Die Kunst der Ehezer­rüttung (K&P-Verlag, 11. Auflage 2019)
Höfner: Das bewegte Paar (Rowohlt 2001)
Cordes: Sie lachen das schon (K&P-Verlag, 2. Auflage 2018)
Cordes: Mut zur Impro­vi­sation (K&P-Verlag, 5. Auflage 2019)

www.provokativ.com