„Have the end in mind“ im Trainings­design

Nutze den Canvas für eine gründliche Trainings­be­darfs­analyse
// Anna Langheiter oder Robert Werktanzl

Das oberste Prinzip des gesamtem Trainings­design-Prozesses ist „Have the end in mind“ und das bedeutet: Training wird immer von der Umsetzung her geplant. Dem Trainings­de­signer geht es nie darum, zu zeigen, was an coolen, kreativen Ideen möglich ist, sondern darum, etwas zu designen, das zieldienlich ist. Grund­vor­aus­setzung dafür ist eine gründliche, kunden­ori­en­tierte Trainings­be­darfs­analyse.

In diesem Workshop stellen wir den Trainings­design-Canvas vor, der eine struk­tu­rierte Vorge­hensweise im Gespräch mit dem Auftraggeber ermöglicht und dem Trainings­de­signer / Trainer eine gute Grundlage für gutes Trainings­design bietet.

Anna Langheiter 

Anna Langheiter ist Expertin im kreativen Trainings­design für lebendige und nachhaltige Lernprozesse. Sie designt passgenaue Trainings für kurze und lange Lernein­heiten, für kleine und große Gruppen, trainiert selbst und designt für andere Trainer. In Unter­nehmen, die auf nationalen wie inter­na­tionalen Märkten zu Hause sind, bildet sie auf Basis ihrer Designs ebenfalls Mitar­beiter aus, damit diese Trainings intern ausrollen können. Die Wahl-Wienerin bietet außerdem eine Weiter­bildung zum Trainings­de­signer und eine Ausbildung zum Trainer an. Im Februar 2016 holte sie sich die Trophäe des 1. Deutschen Trainer-Slams. Sie ist Gold-Preis­trägerin des BDVT 2017/18.

Robert Werktanzl

Ist seit über 20 Jahren erfolgreich als Trainer tätig. Zu seinen wesent­lichen Merkmalen zählt es, dieTeil­nehmer zu begeistern und die Inhalte lebendig und interaktiv zu gestalten. Er kann schwierige und komplexe Trainings­inhalte so aufbe­reiten, dass ein Lerntransfer statt­finden kann. Robert Werktanzl arbeitet weltweit und trainiert in den Sprachen Deutsch und Englisch.